Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schierhorn

Matthias Becker einstimmig als Ortsbrandmeister bestätigt.

19-01-04-JHV-OF-Schierhorn-Bild-1(fba) SCHIERHORN  Zu ihrer 115. Jahreshauptversammlung trafen sich jetzt die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schierhorn im Gerätehaus. Neben zahlreichen Mitgliedern aus der aktiven Wehr und der Altersabteilung konnte Ortsbrandmeister Matthias Becker unter anderem den stellv. Kreisbrandmeister Torsten Lorenzen, den Gemeindebrandmeister Arne Behrens, den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus sowie den Gemeindebürgermeister Gerhard Schierhorn begrüßen.

In diesem Jahr stand die Wahl des Ortsbrandmeisters im Mittelpunkt der Versammlung. Der amtierende Ortsbrandmeister Matthias Becker erklärte sich, nach seiner ersten, sechs Jahre dauernden Amtszeit, bereit, ein weiteres Mal zu kandidieren. In der von Gemeindebrandmeister Arne Behrens geleiteten Wahl wurde Becker einstimmig wiedergewählt. Die Anwesenden brachten mit einem tosenden Applaus ihre Freude zum Ausdruck. Der Gewählte bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen. „Ich freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit“, so Becker.

Die Wehr Schierhorn wurde im vergangenen Jahr zu insgesamt 18 Einsätzen gerufen. Diese teilten sich in sechs Brand- und zwölf Hilfeleistungseinsätze auf. Besonders in Erinnerung geblieben sind dabei die beiden Großfeuer in Holm-Seppensen und Eddelsen, bei denen auch die Schierhorner Feuerwehrkräfte gefordert waren. Kurios: die Wehr wurde 2018 gleich zweimal mit der gleichen Alarmmeldung in dasselbe Gebäude alarmiert: In einem Mehrfamilienhaus gab zunächst in der Neujahrsnacht und dann noch einmal im November ein piepender Rauchwarnmelder Anlass zur Alarmierung.

Auch in puncto Fortbildung und Übungsdienste waren die Schierhorner Feuerwehrmitglieder aktiv: so wurden im vergangenen Jahr insgesamt rund 3175 Dienststunden geleistet, was mehr als 80 Std je aktivem Mitglied entspricht – eine beachtliche Zahl! Der Personalbestand konnte mit aktuell 37 Aktiven, auch dank zweier Übertritte aus der Jugendfeuerwehr, nahezu konstant gehalten werden. Für weiteren Nachwuchs wird ebenfalls gesorgt: in der Jugendfeuerwehr engagieren sich aktuell 10 Mädchen und Jungen. „Das Jahr 2019 kann kommen. Wir sind bereit!“ so Jugendwart John Llopis y Claßen. In einer kurzen Ansprache bedankte sich der Ortsbrandmeister für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Dabei bedankte er sich neben der Samtgemeinde und den Gemeindebrandmeistern insbesondere bei seiner eigenen Wehr und bei seinem Kommando: „Feuerwehr kann ohne euch so nicht funktionieren!“, so Becker.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurden der stellv. Schriftführer Jörg Gehrigk und der stellv. Kassenwart Christian Blecken jeweils in ihren Ämtern bestätigt.

In seinen Grußworten überbrachte der stellv. Kreisbrandmeister Torsten Lorenzen die besten Wünsche und Grüße aus der Kreisfeuerwehr. In seiner Ansprache berichtete er von einer stetig steigenden Anzahl an abzuarbeitenden Großschadenslagen. Hierbei sind 2018 besonders der Moorbrand in Meppen und der Auslandseinsatz bei den Waldbränden in Schweden in Erinnerung geblieben. „Im Landkreis Harburg kam es im vergangenen Jahr zu etwa 140 Vegetationsbränden. Diese konnte nur deshalb im Keim erstickt werden, weil wir ein so enges Netz an Freiwilligen Feuerwehren haben“, so Lorenzen. Nur der Vielzahl an Feuerwehren und deren schnellem Eingreifen sei es zu verdanken, dass es im Landkreis zu keiner Großschadenslage gekommen sei. Im Anschluss durfte er noch drei Mitglieder der Wehr für insgesamt 150 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr auszeichnen: Hans-Joachim Rademacher ist seit 60 Jahren Mitglied in der Wehr. In dieser Zeit war er neun Jahre als Jugendwart aktiv, nachdem er diese seinerzeit mitgegründet hatte. Bis heute unterstützt er die Jugendarbeit im Dorf aktiv. Herbert Blecken ist seit 50 Jahren Mitglied der FF Schierhorn. In dieser Zeit war er 21 Jahre Sicherheitsbeauftragter und 32 Jahre Gruppenführer. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Andreas Danat ausgezeichnet. Auch er engagiert sich überdurchschnittlich für die Wehr: so ist er seit neun Jahren Mitglied des Festausschusses.

Gemeindebrandmeister Arne Behrens bot einen Einblick in das Geschehen in der Samtgemeindefeuerwehr: insgesamt sind aktuell 987 Mitglieder von der Kinderfeuerwehr bis hin zur Altersabteilung zu verzeichnen. Er stellte insbesondere die Wichtigkeit von Doppelmitgliedschaften in den Vordergrund. „Gerade Tagesbereitschaften brauchen jeden Mann und jede Frau“, so Behrens. Bei den sogenannten Doppelmitgliedschaften engagieren sich Mitglieder neben ihrer eigentlichen ‚Stammfeuerwehr‘ zusätzlich in der Feuerwehr in ihrem Arbeitsort. Behrens bedankte sich bei der Wehr Schierhorn für die geleistete Arbeit und überbrachte seine Glückwünsche an die Wiedergewählten.

Der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus brachte ebenfalls seinen Dank zum Ausdruck. „Für das laufende Jahr nur das Beste und immer eine gute Heimkehr“, so Muus. Er berichtete in einer kurzen Ansprache von den Geschehnissen in der Samtgemeinde, unter anderem von der Fertigstellung des Gerätehauses der Wehr Evendorf und dem Erwerb eines neuen Feuerwehrhauses in Egestorf.

19-01-04-JHV-OF-Schierhorn-Bild-1
GBM Arne Behrens, OrtsBM Matthias Becker, Andreas Danat, Herbert Blecken, Hans-Joachim Rademacher, SG-BGM Olaf Muus, KBM-V Torsten Lorenzen

 

19-01-04-JHV-OF-Schierhorn-Bild-2
Wiedergewählter OrtsBM Matthias Becker

 

Text und Bild: Florian Baden, Pressestelle Freiwillige Feuerwehren Samtgemeinde Hanstedt